Geräte wie Rasenmäher und Heckenschere sollten ihren Dienst nach der Winterpause wieder einwandfrei tun. Hierzu sollte man beim Überwintern ein paar Tipps beachten. So kommen Werkzeug und Gartengeräte unbeschadet durch die kalte Jahreszeit.

Mit schlechtem Werkzeug macht das Arbeiten keinen Spaß. Stumpfe, schwergängige Klingen, die noch dazu oft von Flugrost besetzt sind, trüben in manchem Frühjahr die Vorfreude auf ein neues Gartenjahr. Schlimmer noch ist es, wenn man gerade loslegen will und Geräte wie Rasenmäher und Heckenschwere komplett den Dienst versagen. Grund für die Untauglichkeit der Werkzeuge sind meist Fehler beim Überwintern der Geräte und Werkzeuge.

Rasenmäher überwintern

Denn selbst die robusten Gartengeräte brauchen vor dem Winter ein wenig Pflege. Viele Scheren lassen sich komplett auseinanderbauen, so dass die Schneiden gereinigt und geschärft sowie Scharniere und Federn bei Bedarf geölt werden können. Das gleiche gilt für die Schneidemesser des Rasenmähers. Diese sollten herausgeschraubt und anschließend geschärft werden.

Bevor Sie allerdings mit der Pflege beginnen, sollten Sie bei Benzingeräten zur Sicherheit unbedingt die Zündkerze herausschrauben. Damit wird der Zündkontakt unterbrochen und der Motor kann nicht aus Versehen starten. Bei Elektromähern sollte entsprechend das Kabel und bei Akkurasenmähern wenn möglich der Akku entfernt werden.

Halten Sie Ihre Geräte auch im Winter fit!